Tag 5: Luzern bis Brugg

Karte


zur Übersicht Reisebericht Rheinradweg

Von Zuhause bis ans Meer

Heute geht der grosse Teil meiner Reise los. Ich packe das Velo aus der Garage, hänge meine Taschen an und raste die Schuhe an den Pedalen ein. Und schon kann es los gehen. Das Gefühl, dass nun meine Ferien einfach so vor der Haustüre starten ist unbeschreiblich. Nicht zu vergleichen mit Ferien, wo zuerst eine lange Anfahrt oder Flüge zu machen sind.

Ich nehme es heute gemütlich, mein erstes Tagesziel Brugg ist nur etwa 75 km entfernt. Als wollte sich Luzern noch verabschieden, zeigen sich der Vierwaldstättersee und die Reuss mit der Kappelbrücke bei bestem Wetter. Auf einem Stopp bei Aline und später Reuss-abwärts bei meinen Eltern halte ich noch ein Schwätzchen und verabschiede mich für die nächsten drei Wochen. In Sins treffe ich zufällig auf zwei Gruppen der Jungwacht, wo ich bis vor wenigen Monaten noch aktiv dabei war. Die Kinderaugen wurden gross, als ich sagte „Ich bin gerade auf einem Velotürli ans Meer“.

Auch der weitere Weg führt mehr oder weniger der Reuss entlang bis nach Brugg (Schweizer Veloroute 77). Da ich hier in der Nähe keine Zeltplatz fand, habe ich schon im Voraus eine Unterkunft in der Jugendherberge von Brugg gebucht. Doch die Jugendherberge ist nicht einfach irgendwo, sondern in den mittelalterlichen Gemäuern einer Burg. Hier lasse ich den Tag ausklingen bei Chäshörnli vom Gaskocher, einem guten Bier und einem Schwatz mit einem anderen Radreisenden, der auch hier übernachtet.

Highlights dieses Routenabschnitts

  • Natürlich der Startpunkt: Luzern, die schönste Stadt der Schweiz!
  • Das historische Städtchen Bremgarten.
  • Vindonissa – die Römeranlagen mit Amphitheater in Windisch. (habe ich nicht besucht, da ich sie schon kenne)
  • Die Jugendherberge in Brugg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.