Tag 12: Mannheim bis Nierstein

Karte


zur Übersicht Reisebericht Rheinradweg

Dem Damm entlang und durch Weinberge

Der Tag beginnt zunächst mit einem leckeren Kaffee vor der Uni Mannheim, die im Barockschloss untergebracht ist. Danach quere ich die Brücke nach Ludwigshafen, eine Industriestadt. Doch ausnahmsweise ist auch Industrie spannend: Ich fahre am mehrere Kilometer langen Areal des BASF-Chemiewerks entlang. Scheinbar endlos reihen sich Produktionshallen, Forschungsgebäude, Chemierohre und Lagerplätze aneinander. Ein so endlos langes Firmenareal habe ich noch nie gesehen!

Weiter geht’s oft hinter dem Damm entlang bis nach Worms, einem weiteren historischen Städtchen. Mir gefällt’s nicht besonders und so eile ich nach einer kurzen Pause weiter, denn ein grosses Gewitter ist für den späteren Nachmittag angesagt. Ich habe mich nach Worms für eine Variante abseits der offiziellen EuroVelo 15 entschieden. Ich fahre Richtung Osthofen, wo eine ruhige Landschaft mit Rebbergen beginnt. Die Wolken verdunkeln sich langsam am Himmel – es sind die Vorboten des Gewitters. In Osthofen mache ich dann aber nochmals eine spontane Rast: Praktisch verlassen und menschenleer steht dort das KZ Osthofen. Im Innern gibt es ein spannendes Museum, welches ich heute Nachmittag fast für mich alleine habe. Meine Stimmung senkt sich, als ich diese eindrücklichen Bilder und Zeitzeugen-Berichte sehe.

Weiter geht es den Weinbergen entlang und durch kleine idyllische Dörfchen. Es ist Samstag und in jedem Dörfchen bieten Winzer Weindegustationen an. Doch die ersten Regentropfen fallen vom Himmel und der Donner schlägt schon in meinem Rücken. Ich beschleunige nochmals einen Zacken und verfahre mich bis Nierstein sogar noch zweimal. Doch ich schaffe es fast noch trocken ins Hotel. Nur knapp eine Minute explodiert ein heftiges und langanhaltendes Gewitter über uns. Es wird in den nächsten Tagen nicht das letzte sein. Später erfahre ich, dass am Nachmittag in der Nähe ein Blitz während einem Fussballspiel einschlug und mehrere Menschen schwer verletzte.

 

Highlights dieses Routenabschnitts der EuroVelo 15

  • Interessanter Besuch im KZ Osthofen (… wobei dies natürlich eher ein trauriges „Highlight“ ist)
  • Weinberge nach Worms bis Nierstein mit unzähligen kleinen Dörfchen, wo man bei schönem Wetter sicher ein Gläschen Wein geniessen könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.